Donnerstag, 1. September 2016

REZENSION I DARK ELEMENTS #2 - EISKALTE SEHNSUCHT VON JENNIFER L. ARMENTROUT

Harper Collins YA!  I  Hardcover  I  423 Seiten  I  16,90€  I  Februar 2016

"Zehn Sekunden nachdem Mrs Cleo ins Klassenzimmer geschlendert war, den Projektor ein- und das Licht ausgeschaltet hatte, hatte Bambi offenbar keine Lust mehr, noch länger um meine Taille gewickelt zu sein. Das äußerst aktive dämonische Schlangentattoo, das über meinen Bauch glitt, war grundsätzlich nicht davon begeistert, längere Zeit bewegungslos an einer Stelle zu verharren - besonders nicht während eines öden Vortrags über die Nahrungskette. Ich rührte mich nicht und widerstand dem Drang, wie eine Hyäne zu kichern, während das Tattoo zwischen meinen Brüsten hindurchglitt und dann den diamantförmigen Kopf auf meine Schulter legte. Weitere fünf Sekunden vergingen, in denen mich Stacy fragend ansah. Ich zwang mich zu lächeln [...]."

Warum immer ich? Layla vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen, der sich in ihr Herz geschlichen hat. Ihr bester freund Wayne kann sie nicht über den Verlust hinwegtrösten. Und das ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Da entdeckt Layla plötzlich neue Kräfte an sich - und Roth taucht wieder auf. Aber bevor sie das Wiedersehen feiern können, bricht die Hölle los.
(Quelle Text und Bild: Harper Collins YA!)
Nachdem mich 'Steinerne Schwingen' überrascht hat und ich gar nicht mehr warten konnte diesen zweiten Band zu verschlingen, stellte sich leider schnell eine gewisse Ernüchterung bei mir ein. Aber fangen wir doch mal mit dem Einstieg ins Buch an. Der Leser knüpft fast nahtlos an die Ereignisse aus Band eins an. Zum Stil der Autorin muss ich wohl nichts mehr sagen - er war wieder angenehm locker. Oh und ich muss noch sagen, wie gut mir das Cover gefällt. Zum einen mag ich die Farbe sehr   UND Bambi ziert das Cover! 

Ich konnte mir nicht erklären, wie Roth es ausgehalten hatte, wenn Bambi 
über seine Haut gekrochen war.

Während Zayne im ersten Teil eine eher kleine Rolle spielt, nimmt er hier eine sehr präsente Position ein. Jetzt lernte ich ihn auch näher kennen und muss doch sagen, dass er mir sehr sympathisch war. Er war keiner der Wächter, der Layla mit verächtlichen Blicken strafte oder sich für etwas besseres hielt.  Dennoch hat auch er dieses typische denken eines Wächters und teilte die Welt in weiß und schwarz. Trotz meiner Sympathie für ihn ist und bleibt Roth mein Favorit :D
Kommen wir nun zu dem (lächerlichen) Liebes-Wirr-Warr, das Layla veranstaltet hat. Zum einen ist sie völlig niedergeschlagen und vermisst Roth und drei Sätze weiter malt sie sich aus, wie sie es mit Zayne tut. Könnte mir jemand so ein Verhalten mal bitte erklären? Bella 2.0? Leider hatte ich hier wieder arge Probleme mit ihr und musste es immer mal wieder zur Seite legen, da mir ihre Unentschlossenheit und Dummheit den letzten Nerv geraubt haben. 

Wir haben es nicht auf die Unschuldigen abgesehen, sondern auf 
die Sünder - und die lieben wir wirklich sehr.

Leider wurde viel Zeit mit Layla und ihrem Liebes-Chaos verplempert und so dümpelte die Geschichte vor sich hin. Es hätte genauso gut ein Contemporary sein können, da die Fantasyelemente so rar zwischenzeitlich gestreut waren, dass ich mich noch mal vergewissern musste, was ich hier eigentlich lese. Zudem fand ich es teilweise sehr vorhersehbar, da es Dinge und Abläufe waren, die jeder in der ein oder anderen Variation schon zuhauf kennt. 

Das Ende hat diesem Buch echt den Arsch gerettet, denn endlich kam Fahrt in die Geschichte! Es wurde mir Action und Fantasy geboten. Es konnte mich zum ersten Mal richtig fesseln und bot mir eine Wendung, mit der ich so nicht gerechnet hatte. Aber Achtung! Es hat einen Cliffhanger....

Wer gerne Contemporary liest und sich an Laylas hin und her nicht stört, wird sicherlich Spaß an diesem Band haben. Aber wer wie ich, eher auf Fantasy setzt und sich in diesem Buch auch eher eine Steigerung dessen erhofft hat, wird enttäuscht sein. Grundsätzlich würde ich sagen, dass es einer dieser zweiten Bände ist, die noch das ein oder andere des vorherigen Buchs nacharbeiten und dann auf das große Finale im letzten Band hinarbeiten. Daher setze ich einiges an Erwartungen in den abschliessenden Band.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen