Dienstag, 19. Juli 2016

REZENSION I WHILE IT LASTS VON ABBI GLINES

Piper  I  Taschenbuch  I  249 Seiten  I  8,99€  I  Juni 2015

"Deine Mom hat mir heute den Brief gebracht. Mich durchfuhr ein so scharfer Schmerz, dass ich mich am liebsten gekrümmt und laut aufgeschrien hätte. Ich habe jedes deiner letzten Worte gelesen. Mehrmals.
Der Herbstwind strich sacht über mein Gesicht, doch meine Tränen trocknen konnte er nicht. Sie strömten endlos. Ununterbrochen. Ich schluckte und zwang mich fortzufahren. Es war mir wichtig, dass er mich hörte. Es ist nicht fair, weißt du... Ein Brief ist nicht das richtige Mittel für einen Abschied. Das ist doch scheiße, Josh. So was von scheiße! 
Ich schluchzte auf und presste die Faust auf mein Herz. Wie viel Schmerz würde es noch verkraften, bevor es in eine Million Teile zersprang? Du hast mir immer gesagt, wir würden zusammen alt werden."


Cage York ist ein Playboy. Alkohol, Partys und schöne Frauen sind für den aufsteigenden Stern am College-Baseball-Himmel alltäglich. Als er unter Alkoholeinfluss am Steuer erwischt wird, gibt es für ihn nur eine Möglichkeit, sein Stipendium zu behalten: Er muss den Sommer über auf einer abgelegenen Ranch arbeiten. Das bedeutet aber auch: Keine Frauen weit und breit. Doch dann trifft er die wunderschöne Eva Brooks, die ihn vom ersten Moment an nicht ausstehen kann.
(Quelle Text und Bild: Piper)
Ich konnte doch nicht mehr länger warten und war schon total neugierig, wie es wohl mit Cage laufen würde. Im vorherigen Band hat man ihn eher als arroganten Playboy kennen gelernt, den er auch bei seiner ersten Begegnung mit Eva raus hängen lässt. Die lässt ihn dafür eiskalt abblitzen, was ihr direkt einpaar Sympathiepunkte einbrachte. 
Der Einstieg fiel mir wie immer ziemlich leicht und auch zum Schreibstil von Abbi Glines brauch ich wohl nicht mehr viel sagen. Wie gehabt wird die Geschichte im Wechsel aus der Sicht der zwei Protagonisten Cage und Eva erzählt.  

Typen wie Cage hasste ich. Für sie war das Leben ein einziger Spaß.
Ich hatte nicht den geringsten Zweifel, dass Frauen jeglichen Alters bei 
seinem Anblick zu sabbern anfingen.

Cage ist wohl der klassische Bad Boy - arrogant, ein Playboy und hält überhaupt nichts von Beziehungen. Durch sein Missgeschick muss er nun auf einer Ranch aushelfen und kann nur den Sonntag zurück nach Sea Breeze. Natürlich passt ihm das überhaupt nicht, denn weit und breit gibt es nichts außer Rinder und Felder. Cage kommt aus armen Verhältnissen und seine einzige Familie ist Low, seine beste Freundin. Trotz seiner Herkunft lässt Cage sich nicht unterkriegen und hat durch ein Baseball-Stipendium die Möglichkeit ans College zu gehen. Er ist zielstrebig und kann sehr sensibel sein. Eva hat es ebenfalls nicht leicht gehabt. Sie verlor ihre Mutter als sie ein kleines Kind war und Jahre später ihren Verlobten Josh, der im Krieg fiel. Ihre Welt brach völlig auseinander und sie hörte auf zu leben. Erst als Cage auftaucht fängt sie wieder an zu lächeln. Ich mochte Cage und Eva sehr gerne und die beiden gehören definitiv zu meinen liebsten Protagonisten aus Abbi Glines Büchern. Beide haben schlimme Zeiten hinter sich. Sie sind stark, auch wenn sie es nicht immer wissen. Natürlich wird auch hier wieder mit einigen Klischees um sich geworfen, aber ich fand die Protagonisten authentisch. 

Himmel noch mal, was hatte sie für ein umwerfendes Lächeln.
Ganz zu schweigen von ihrem Lachen - das hätte ich am liebsten 
eingesogen und mir für später aufbewahrt.

Cage ist von Eva beim ersten Blick überwältigt, doch nachdem er sich die Finger an ihr verbrannt hat, hält er erst mal Abstand. Erst ist Eva gegenüber Cage ziemlich abweisend, doch nach und nach legt sie Vorurteile ab. Sie fangen an sich ineinander zu verlieben. Obwohl Eva nichts von ihrem verstorbenen Verlobten Erzählt, erfährt Cage es von einem Freund von Eva. 
Natürlich gibt es das typische auf und ab, es wird gestritten und sich wieder vertragen. Eva muss mit den Vorurteilen die ihr Vater gegenüber Cage hat fertig werden und mit ihrem schlechten Gewissen Josh gegenüber. 

Ich hatte Spaß beim Lesen und hab mich sehr gut unterhalten gefühlt. Es war ein typisches Buch von Abbi Glines und man kann es auch unabhängig von ihren anderen Romanen lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen