Sonntag, 17. Juli 2016

REZENSION I BECAUSE OF LOW VON ABBI GLINES

Piper  I  Taschenbuch  I  269 Seiten  I  8,99€  I  Mai 2015

"Ich hatte überhaupt keinen Bock gehabt, nach Sea Brezen zurückzukehren. Schließlich wusste ich sehr genau, weshalb ich die Stadt hinter mir gelassen hatte... Ich hatte jetzt ein Leben in Tuscaloosa und brauchte das auch dringend, um meiner alten Rolle zu entkommen. Hier in Sea Brezen kannte man mich, Marcus Hardy, wohin ich auch ging. Kannte meine Familie. Und...sprach über sie. In solch einer Situation konnte ich meine Mutter und meine Schwester nicht im Stich lassen, und deswegen war ich schweren Herzens nach Hause gekommen. Der große Skandal schwebte wie eine dunkle Wolke über uns und stellte all meine Entscheidungen infrage - und, was am schlimmsten war, auch meine Freiheit. Bis jetzt hatten nur wenige Personen davon erfahren, aber es war alles nur eine Frage der Zeit."

Als Marcus Hardy nach Sea Breeze zurückkehrt, um sich um seine Mutter zu kümmern, zieht er bei Cage York ein, dem der Ruf eines gnadenlosen Womanizers vorauseilt. Gleich am ersten Tag steht dann auch eine weinende Rothaarige vor seiner Tür, während sich Cage in fremden Betten wälzt, und Marcus ahnt, dass er in seinem neuen Zuhause nicht die Ruhe finden wird, die er gerne hätte – vor allem, da ihm die kleine Rothaarige nicht mehr aus dem Kopf geht.
(Quelle Text und Bild: Piper)
Von Band 1 ihrer Sea Breeze Reihe war ich ziemlich enttäuscht und hätte mir selber gar nicht die weiteren Bände gekauft, doch meiner Schwester gefiel es wohl so gut, dass sie sie sich kaufte und so konnte ich mir Band 2 von ihr ausleihen. Ich mag die Bücher von Abbi Glines und lese auch ihre Rosemary Beach Reihe. Im Grunde sin die Bücher in sich abgeschlossen und sind daher auch unabhängig von einander zu lesen, doch ich habe es immer gern in der richtigen Reihenfolge ;)
In 'Because of Low' geht es um Marcus, den man schon in Teil 1 kennen lernt, und Willow, die von allen aber nur Low genannt wird. Als Leser bekommt man einen schnellen Start in die Geschichte, da die erste Szene schon die erste Begegnung zwischen den Beiden ist. 

Er roch streng und ich hatte keine Lust gehabt, neben diesem verrückten Kerl zu schlafen, der sich wieder einmal mit irgendeiner namenlosen Schnitte vergnügt hatte. 

Abbi Glines hat einen sehr flüssigen und lockeren Stil, dass ich einfach nur so durch ihre Bücher fliege, auch wenn sie mir mal nicht so zusagen. Es wird, wie eigentlich in fast all ihren Büchern, abwechselnd aus der Sicht des männlichen und des weiblichen Protagonisten erzählt. Das ermöglicht dem Leser das Geschehen von verschiedenen Standpunkten aus zu betrachten und bringt einem die Gedanken und Gefühle der Beiden gleichermaßen näher. Leider haben sich einige Logik- und Grammatikfehler eingeschlichen, die hätten vermieden werden können.

Mit Marcus und Low wurde ich schnell warm, da mir beide äußerst sympathisch waren. Marcus stammt zwar aus einem reichen Elternhaus, doch lässt er dies nie raushängen. Er ist weder arrogant, noch überheblich. Ihm ist es wichtig selbst Geld zu verdienen und auf eigenen Beinen zustehen. Außerdem hat er einen extremen Beschützerinstinkt, den er nicht nur bei Low oft zum Besten gibt, sondern auch bei seiner Schwester und seiner Mutter. 
Low stammt aus ziemlich ärmlichen Verhältnissen. Ihre Mutter starb früh und zu ihrem Vater hat sie keinen Kontakt. Daher hat sie nur noch ihre Schwester, die ein ziemlich egoistisches Miststück ist, und ihre kleine Nichte. Da sie quasi Obdachlos ist zieht sie zu ihrem besten Freund Cage, der wiederum mit Marcus in einer WG lebt. Low ist zurückhaltend, bescheiden und nicht auf den Kopf gefallen. Neben ihrem Studium geht sie noch Kellnern und passt immer wieder auf ihre Nichte auf.   

Als ich sah, wie sie mich zaghaft musterte, musste ich lächeln. Sie gehörte mir.

Marcus und Low spüren schnell eine gewisse Anziehung zueinander. Schnell entspinnt sich eine Liebesbeziehung zwischen den Beiden, auch wenn einige, vor allem Cage, nicht davon ausgehen, dass diese von langer Dauer sein wird. Beide haben ihr Päckchen zutragen und behalten ihre Geheimnisse für sich, was zu einigen Missverständnissen führt.
Ich denke, jeder der mal ein Buch aus diesem Genre gelesen hat weiß, dass sie immer nach dem gleichen Schema ablaufen, sprich: sie lernen sich kennen, sie verlieben sich, ein auf und ab der Gefühle, der große Streit und schließlich das Happy End. Sind diese Bücher tiefgründig? Nein! Sind sie vorhersehbar? Ja! Ist das okay? JA, verdammt! Diese Bücher sollen mich einfach nur unterhalten. Zum Ende muss ich daher wohl nicht mehr viel sagen, da es jedem schon vor dem Lesen klar sein muss, wie das Buch enden wird ;)

Für mich war es die perfekte Ablenkung während meiner Mittagspausen und wieder typisch Abbi Glines. Ich mochte Low ganz besonders und habe mir schon den 3. Band bei meiner Schwester ausgeliehen. 

Kommentare:

  1. Hey Ninchen :)
    Freut mich, dass hier jetzt so nahtlos eine Rezi zum zweiten Band auftaucht, wo ich doch grade meine vom ersten Teil reingestellt hatte ;) Schade, dass du den ersten nicht mochtest, aber ist ja nicht tragisch. Das zweite Buch klingt gut!
    Lachen musste ich ja bei deiner Schlusspassage. Ja, verdammt! Das ist okay :D Herrlich!
    Aber jeder der Abbi Glines liest, sollte sich darüber schon im Klaren sein ;)
    Vielleicht werd ich jetzt tatsächlich mal weiter lesen!
    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Julia,

      beim ersten Teil konnte ich mit den beiden Protagonisten einfach nicht soviel anfangen, aber umso überraschter war ich von diesem Teil, da er mir so gut gefallen hat :)

      Du glaubst gar nicht, was manche Menschen versuchen in diese Bücher rein zu interpretieren und vergleichen sie mit irgendwelchen Klassikern.... -.-

      Liebe Grüße,
      Ninchen

      Löschen